Hundekrallen, worauf Sie beim schneiden achten müssen:

Die Kralle wächst beim Hund ein Leben lang. Bei manchen schneller, als sie sich abnutzen. In diesem Fall müssen diese geschnitten werden.

Sind die Krallen zu lang, behindern sie das Tier nicht nur beim Laufen.

Eine zu lange Kralle schmerzt den Hund. Er hat keine richtige Auftrittsfläche und zusätzlich keinen richtigen Halt.

 

Die perfekte Krallenlänge ist:

wenn ihr Hund steht, sollten seine Zehen den Boden nicht berühen.

Auf asphaltierten oder geteerten Strassen gehen ist topp. Lassen sie ihren Hund ruhig richtig buddeln, denn auch das kann das schneiden der Krallen deutlich seltener werden lassen.

Asphalt oder Teerspaziergänge stellen leider auf Dauer eine Belastung für die Gelenke dar, doch das wird in einem anderen Thema aufgegriffen.

 

Manche Hunde besitzen Wolfskrallen an der Innenseite der Hinterläufer.

Diese wird auch Afterkralle oder Afterzehe genannt. Jene Kralle hat keine Funktion, sie ist nur ein Überbleibsel. Die Wolfskralle berührt beim Laufen nicht den Boden. Auch diese muss geschnitten werden, da sie sonst schmerzhaft einwachsen kann.

 

 

Hundekrallen kürzen, welche Utensilien?

Krallenzange, Pfeile, starke Nerven :)

 

Die Hundekralle:

besteht aus Horn. So wie der menschliche Finger oder Fussnagel.

Nur im Gegensatz zu unseren Nägeln ist die Kralle mit Blutgefäßen und Nerven durchzogen. Bei hellen Krallen kann man die Blutgefäße gut sehen, bei dunklen ist das hinzunehmen einer Taschenlampe ratsam.

 

Abtrennen:

nur Millimeter abtrennen, um Verletzungen zu vermeiden.

Scheibchen für Scheibchen. Bei dieser Vorgehensweise sollte oder kann man den Hund eher nicht verletzen.

Diese sollten immer gerade und nicht schräg abgeschnitten werden.

Start an der Spitze. Sieht alles gut verhornt aus. Stückchen für Stückchen weiter sich vor arbeiten.

 

Blutgefäße:

wenn Sie den Blutgefäßen näher kommen, verändert sich die Textur der Schnittfläche. Ab jetzt Achtung !Damit keine Verletzung entsteht. Lieber mit der Nagelfeile die Kralle vorsichtig glattstreichen.

 

Wunde:

Wenn Sie vesehentlich doch zu weit geschnitten haben sollten und es blutet, bewahren Sie Ruhe, denn es blutet irre viel.

Wie bei jeder Verletzung besteht Gefahr, das sich die Kralle entzünden kann.

 

Wussten Sie schon ? ...

... das man Tiere auch Schädigen kann durch falsche Fellpfelge?

 

Im Fokus steht für mich erstmals die Fellpflege :

Nicht jede Fellpflege ist die Richtige.Bei falscher Weise, kann diese zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Rassen mit seidigem, weichen Fell sollten einen rassetypischen Schnitt erhalten. Hierbei ist weniger oft mehr!!!

Grundsätzlich sollte eine komplette Schur nur dann durchgeführt werden, wenn das Fell total verfilzt ist.

" Ausziehen JA, nackig - NEIN " Fell hat eine Funktion. 

 

Trimmen des Tieres muss sein, bei Rassen die getrimmt werden müssen. Das abgestorbene Haar wird entfernt. Das kommende Haar ist bereits als neues kurzes Haar vorhanden. Würde man diese Tiere nur Scheren, verhindert man das Durchwachsen des neuen Haares. Die blockierte Haarwurzel bilden Nothaare. Fellfunktion ist geschädigt. Der Hund wird weich und flauschig.

Jedoch biete ich diese gezielte Dienstleistung nicht mehr an. Speziell dem Trimmen gegenüber, gibt es Kollegen, welche eine spezielle professionelle Weiterbildung genossen haben. Da klinke ich mich aus. Mein Stand basiert nur auf Erfahrung. In meiner praktischen  Weiterbildung als Groomer wurde dieser Punkt nicht groß thematisiert, da mein Fokus woanders  lag.

Meine Vorliebe ist unter anderem das Entfernen der

Unterwolle. Luft soll an die Haut. Diese Zirkulation schützt vor schuppiger Haut und somit vor Ekzemen. Hierbei wird in meinem Salon der Hund gebadet und mit spezieller Methode von seiner Unterwolle befreit. Glauben Sie mir, Ihr Hund wird diesen Befreiungsschlag lieben

 

Kämmen, nicht nur bei langhaarigen Hunden notwendig, sondern auch ein kurzhaariger Hund, braucht seine Pflege. Durch das Kämmen können ebenfalls rechtzeitig Flöhe, Zecken und Ekzeme gesichtet werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Roxheimer Hundesalon